[ "Wir sind Huy" [ Gemeinde Huy [ "Förderverein Zwischen Huy und Bruch"[ "Zwischen Harz und Bruch" ]  [ Kloster Huysburg ]

E D I T I O N  Umriss des Huywalds H U Y
 [ Neue Sagen aus dem Huy ] [ Dorf Röderhof ] [ Schloß Röderhof ] [ Gaststätte Jagdhütte ] [ Kunstverein Röderhof e.V. ] [ Best of Huy

Was es sonst noch so gibt
Vielleicht kennt mich der eine oder andere vom Kunstverein Röderhof.
Dieser Verein bringt über einzelne Veranstaltungen und die Künstler diverse Publikationen heraus.
Außerdem habe ich mehrere Bücher für Frau Sibylle Heise, Stadtarchivarin von Hornburg, gestaltet
und drucken lassen. Auch diese sind bestellbar.

Neuerscheinungen   Zur EDITION HUY        Datenschutzerklärung

Aus dem Kunstverein Röderhof
Nummer
Art
Titel
Preis

lieferbar:

A
Mappe

in Farbe

Format
16x16 cm

Erkundungen des Huy
Acht einzelne Hefte zu den Orten (12 bis 16 Seiten)  rund um den Huy im Schuber:
Röderhof/Huysburg, Anderbeck, Schwanebeck, Huy-Neinstedt, Eilenstedt/Haus Nienburg, Athenstedt, DingelstedtAspenstedt/Sargstedt, Dardesheim/Badersleben. -- Künstlermuseen (Faltblätter): Obstbaumkultur, Geologische Meditation, Heinrich Meutefin --- Ortspläne

Die kleine Mappe "Erkundungen des Huy" des Kunstvereins Röderhof e.V. erschien im Jahre 2008 und ist ein Wanderführer der besonderen Art durch die Dörfer rund um den Huy und darf gerade deswegen hier nicht außer Acht gelassen werden. Die »Erkundungen« sind nicht als starre Wandervorgaben gedacht, sie sollen eine Anregung für jeden Entdecker und Beobachter sein, ein geografisches Areal abseits der großen touristischen Ziele zu ergründen. Entscheidend dafür ist es, die Nahsicht auf die unmittelbare Umgebung - wie sie ist und historisch entstand - mit der Sehnsucht nach der Ferne zu vereinbaren.


9,90 ¤
Erkundungen des Huy

Diese Mappe ist auch im
Kunstverein Röderhof erhältlich
(sonntags 13 bis 15 Uhr)
Bücher über Hornburg und weitere Bücher
I 196 Seiten
Pappb.

Format A5
Schlaglichter auf Hornburg im 19. und 20. Jahrhundert.
Herausgegeben von Sibylle Heise.
Ostfalia-Verlag, ISBN 978-3-96226-004-0


Schlaglichter auf Hornburg werfen Lebenserinnerungen, aber auch Berichte an Behörden, die etwa 150 Jahre, die Zeit zwischen 1800 und 1950, betreffen. Zeitgebunden, geprägt von Erfahrungen und Erwartungen, teils lustig, teils traurig, wurden sie von Männern und Frauen, Jungen und Alten, Wohlhabenden wie Armen verfasst. Ergänzt durch zahlreiche alte Fotos ergeben sie ein neues Bild des Städtchens am Harz.
11,90 ¤

II 88 Seiten

Format A5

s/w Abb.
Sibylle Heise
Ein Spaziergang durch Hornburg auf den Spuren der Juden
Ostfalia-Verlag, Osterwieck 2019, ISBN 978-3-96226-014-9

Fast 300 Jahre lang, von 1642 bis 1923, wohnten in Hornburg Juden. Ein Spaziergang durch die Stadt lässt noch heute Spuren jüdischen Lebens erkennen, sie werden an vierzehn Stationen in Wort und Bild deutlich gemacht. Die hier gewählte Reihenfolge sollte beibehalten werden, doch müssen nicht alle Stationen an einem Tag absolviert werden.
7,90 ¤
Spaziergang durch Hornburg
III 156 Seiten

21x21 cm

viele farb. und einige s/w Abb.
Hornburgs Geschichte in Wort und Bild
Herausgegeben von Sibylle Heise
Ostfalia-Verlag, Osterwieck 2019, ISBN 978-3-96226-018-7

Das Hornburger Stadtarchiv erhielt in den letzten Jahren eine größere Zahl von
Fotografien, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Hornburg
aufgenommen worden sind. Eine Auswahl von ihnen wird hier zusammen mit
vielen kleineren Aufsätzen zur Geschichte Hornburgs veröffentlicht, dadurch
wird unser Bild von der Vergangenheit schärfere Konturen erhalten.
Nur in einzelnen Fällen illustrieren die Fotos die geschichtlichen Beiträge und
doch gehen Bilder und Geschichten eine fast fühlbare Symbiose ein. Lassen die
Fotos an erst kurz vergangene Zeit erinnern, so bieten sie die Kulisse für
Episoden aus der Geschichte des Städtchens, die manchmal überraschend
spannend, skurril und berührend sind.

Nur in der Tourist-Info Hornburg verfügbar!

18,90 ¤
Hornburgs Geschichte in Wort und Bild
IV 104 Seiten

Format A5

viele farbige und s/w Abb.
Der wilde Jäger Hans Hackelberg im Steinfeld der Oker
Sibylle Heise und Friederike Mischke
Ostfalia-Verlag, Osterwieck 2020, ISBN 978-3-96226-024-8

Diese alte Sage endet vor Wülperode, ganz im Westen Sachsen-Anhalts, vor fast 440 Jahren noch fürstbischöflich Halberstädtisches Gebiet. Sibylle Heise und Friederike Mischke erzählen die Sage und den historischen Hintergrund der Überlieferungen:
Hackelberg war braunschweigischer Oberjäger und ihm träumte, dass er einem wilden Eber bei der Jagd unterlag. Eine Weile später stand er bei einer Jagd tatsächlich einem großen Eber gegenüber, doch er erlegte ihn nun. Sein Triumph ließ ihn mit dem Fuß gegen der Eberkopf treten, der Hauer durchstieß seinen Stiefel und an der entzündeten Wunde starb er 1581 auf dem Rückweg nach Wolfenbüttel in einem Krug vor Wülperode. Als wilder Jäger reitet er durch die Nacht.
Obwohl es einen "Grabstein" gibt, den man heute noch in Wülperode besichtigen kann und auch ein Helm sich erhalten hat, kamen schon vor 250 Jahren Zweifel an der Realität der Person Hackelberg auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg war der Schauplatz der Sage Grenzgebiet. Der im 17. Jahrhundert neugebaute Krug wurde geschleift, der Stein fortgeschafft. Die Sage blieb.

11,90 ¤
Der wilde Jäger Hans Hackelberg
V 120 Seiten

Format A5

viele farbige und s/w Abb.
Hornburg - Menschen und Geschichten aus alter Zeit
Sibylle Heise
Ostfalia-Verlag, Osterwieck 2021, ISBN 978-3-96226-025-5

Lebensschicksale zweier Männer im 19. Jahrhundert:
Der Lehrer Gustav Banse und der Arzt Bernhard Topp beeinflussten jeder auf
seine Weise über Jahrzehnte das Leben der Bürger Hornburgs.

Die Schicksale zweier Häuser aus dem 17. Jahrhundert:
Die Unterpfarre und das Armenhaus geben Zeugnis vom Leben durch die
Jahrhunderte ihres Bestehens.

Mit Nachrichten aus dem 18. Jahrhundert ergänzt und vielen alten Fotos zeigen diese Geschichten ein facettenreiches Bild der kleinen Stadt Hornburg am Harz.



11,90 ¤
Hornburg - Menschen und Geschichten aus alter Zeit
VI
300 Seiten

Format 17x24 cm

über 125 ganz- seitige
s/w Zeichn.
Up'n Dorpe - Dorfleben 1950
Dr. Dietrich Wegner
Ostfalia-Verlag, Osterwieck 2021, ISBN 978-3-96226-021-7

1950. Ein Dorf im nördlichen Harzvorland. Der regional bekannte Tierarzt Dr. Dietrich Wegner erzählt mit genauem Blick vom Landleben im Jahresrythmus eines immer noch landwirtschaftlich geprägten Dorfes. Zahlreiche Zeichnungen des Autoren geben feine Einblicke in die verschiedenen Berufs- und Lebenswelten "up’n Dorpe".  Ein auf dem Dorf groß gewordener Leser wird vieles wiedererkennen, ja er wird sich hineingezogen fühlen in die Zeit seiner Kindheit und in die Erzählungen seiner Eltern und Großeltern.





24,90 ¤
Up'n Dorpe. Dorfleben 1950
VII
144 Seiten

Format A5

Sibylle Heise:
Jüdisches Leben in Hornburg 1642 bis 1923
Ostfalia-Verlag, Osterwieck 2022, ISBN 978-3-96226-019-4

Über Jahrhunderte war das kleine Städtchen Hornburg ein westlicher Vorposten des Bistums und späteren Fürstentums Halberstadt und bis 1941 der preußischen Provinz Sachsen. Über diese ganze Zeit war Halberstadt das nächste administrative Zentrum für Hornburg.
Fast dreihundert Jahre lang, von 1642 bis 1923, wohnten in Hornburg Juden, gelegentlich wurden sie in den Akten des Magistrats erwähnt, selten auch in denen der Hornburger Kirche. Zum Leben der Hornburger Juden fehlen bisher ausführliche
Publikationen auf dieser Grundlage. In dieser Schrift wird das Leben dieser Juden ausführlich anhand überlieferter Akten detailreich beschrieben. Die Schicksale einzelner Familien werden auch nach dem Verlassen von Hornburg verfolgt und so werden vielschichtige Lebensbilder jüdischer Menschen in der deutschen Provinz lebendig, die auch uns Nachgeborene eindrücklich berühren.


Auch über den Ostfalia-Verlag und im Amt für Touristik in Hornburg erhältlich!
9,90 ¤
Heise: Jüdisches Leben in Hornburg
VIII 188 Seiten

Format A5


Sibylle Heise und Edmund Brandt:
Die Hornburger Schulchronik 1885 bis 1956
Ostfalia-Verlag, Osterwieck 2022, ISBN 978-3-96226-059-0

In der Hornburger Schule wurde eine alte handschriftliche Schulchronik gefunden. Seit 1885 vermerkten darin am Ende jedes Schuljahres, im Frühjahr, die Rektoren der Hornburger Schule die Ereignisse, die sie für wichtig hielten. Diese jährlichen Eintragungen reichen bis 1945, danach wurden sie summarisch bis 1956 ergänzt.

Das vorliegende Buch enthält den Wortlaut dieser Hornburger Schulchronik. Der Text wurde ergänzt um eine Einordnung der beschriebenen Sachverhalte in den historischen Kontext.


Auch über den Ostfalia-Verlag und im Amt für Touristik in Hornburg erhältlich!
9,90 ¤
Die Hornburger Schulchronik 1885 bis 1956
IX
128 Seiten

Format 17x24 cm

182 s/w- Zeichn.


Dr. Dietrich Wegener:
Wildwechsel
Ostfalia-Verlag, Osterwieck 2022, ISBN 978-3-96226-031-6

Das Buch enthält dreizehn Tiergeschichten, die jeweils Tiere unserer heimischen Felder und Wälder beschreiben. Sie sind weniger für den erfahrenen Jäger bestimmt, den vorrangig das waidmännische Handwerk interessiert, sondern für die vielen großen und kleinen Natur- und Tierfreunde, die gern mehr über die befiederten und behaarten wilden Geschöpfe der offenen Landschaft erfahren möchten. Vielleicht gelingt es sogar, damit neue Freunde zu gewinnen.
In einzelnen Geschichten werden beschrieben: Die Wildkatze, der Fuchs, der Hase, die Waldschnepfe, der Dachs, das Rebhuhn, das Reh, die Stockenten, der Waschbär, das Rotwild, das Damwild, der Fasan und das Schwarzwild.
Die Tier-Erzählungen wechseln von Monat zu Monat im Ablauf des Jahres. Dabei soll der Leser das Gefühl gewinnen, die Tiere auf ihren Pfaden oder „Wechseln“ durch dieses Jahr ihres Lebens zu begleiten.

Auch über den Ostfalia-Verlag erhältlich
24,90¤
Wegner: Wildwechsel
nach oben

Bestellungen per E-Mail erbeten.
(auf Rechnung, Versandkosten 1,60 ¤ bis 500g,
 für Bücher im Ppbd. und mehreren Broschurbänden und einem Versandgewicht über 500g bis 1 kg Versandkosten 2,75 ¤
darüber als Paket mit Versandkosten von 5 ¤)

Die Lieferung an Buchhandlungen erfolgt nach den üblichen Buchhandelsbedingungen!

Datenschutzerklärung

Impressum:
Dr. Martin Hentrich
Schöppensteg 89b
39124 Magdeburg
hentrich@edition-huy.de
USt-ID-Nr.: DE 194 825 766